sinnenfluestern
Seelengefluester  
  Sinnenflüstern
  Tantra-Retreats
  Transformation
  Lieben statt leiden
  Alchemie im Alltag
  Die Kraft des Herzens
  Universelle Liebe
  In Einheit mit der Erde
  Selbstbestimmtes Glück
  die 4 Stützen des Paradies
  erfahren statt lesen
  Im-Potenz und Libido
  youtube-Filme
  über mich
  Gastreferenzen
  Voraussetzungen
  Links
  Haftung
  Impressum & Kontakt
über mich
über mich



Erst seit ich
die Liebe kenne


bin ich offen wie das Firmament, strahlend wie die Sonne, quirlig wie das Wasser, frei wie der Wind, funkelnd wie der Nachthimmel, majestätisch wie die Macht und grenzenlos wie das Universum.




Geduldig, freudig und bereit nehme ich an, was mir das Leben  bringt, bewusst, dass es mir Neues offenbart, mich stärkt, stählt und bereichert.
Dankbar verehre ich die Schöpfung, bewahre behutsam das Lebendige, welches das Sensible und Zerbrechliche zusammenhält.
Grossartig finde ich das Sein - mein Sein - wunderbar auch die Kraft meiner Liebe, die ich demütig weitergeben darf.
Namas te

weiterführende Gedanken:




Da das Leben tödlich ist, muss der Tod ja auch ganz schön lebendig sein und da das nimeand sagen kann, wie es ist, bi ich darauf schon seeeehhhr gespannt. Man stelle sich mal vor, man gibt seinen Körper hier ab und kann dann wie ein Geist durch die Gegend, Gemeinschaften und Partys segeln... Man stelle sich mal vor, man kann dann einfach im nächsten Regentröpfli Platz nehmen und schwupp gehts ab, schneller als mit dem Tram, Zug oder Flieger... Man stelle sich mal vor, wie frei man dann ist, einfach vollkommen frei, nicht mehr gefangen in der Dualität unserer jetzigen Lebenform und Welt.... Die Dualität unserer Welt & Gesellschaft In unserer Welt, Gesellschaft, Daseinsform ist immer alles dual. Kein Tag ohne Nacht, kein Innen ohne Aussen, kein Unten ohne oben, kein Gut ohne Böse, kein Leben ohne Mann und Frau und kein Tod ohne Leben. Es ist also alles eine logische Folge der Dualität. So auch - ohne Fleiss kein Preis! Die Gravitation *Die Gravitation (lat. gravitas „Schwere“) gehört zu den vier Grundkräften in der Physik. Sie bezeichnet die gegenseitige Anziehung von Massen und Energien. Sie bewirkt damit beispielsweise, dass Menschen sich in den Bann des anderen gezogen fühlen, Gleiches sich anzieht, also Verlierer Verlierer, Gewinner Gewinner, Geld Geld, Erfolg Erfolg, Reichtum Reichtum,… Gegenstände zu Boden fallen und so weiter. Die Gravitation bestimmt auch die Bahn der Erde und der anderen Planeten um die Sonne und spielt somit eine bedeutende Rolle in der Astronomie, jedoch genauso in der Nutzung aller Energie. Die träge Masse Aller Anfang ist schwer, denn wir wissen alle, dass Masse immer träge ist und bis wir sie in Bewegung haben, eben viel Kraft braucht. Doch wenn sie sich einmal bewegt, geht es immer schneller. Sie können das auch selbst im eigenen Leben beobachten, wenn Sie Erfolg haben. Anfänglich geht es eine gewisse Zeit, bis Sie einmal Ihr erstes Zielboard durchlaufen haben, doch dann geht das immer schneller. Letztlich können Sie jene Erfolge und anderen Werte, wie Freundschaften, Ansehen, Preise, Ehrungen und mehr ernten. Tja, und ohne unsere Gefangenschaft in der dualen Welt müsste das doch alles sehr viel spannender sein...


Calaidoo
(sprich Calaidu oder Cala)


Die Ngas waren das Ahnenvolk Buddas. Sie sind längst nicht mehr in unserer Ebene besuchbar, wirken in den Zwischenwelten  
  Weisheit und Liebe sind nach den Lehren der Ngas die ursprünglichen Knospen des Lebens. Sie wohnen in unserem Körper tief in jeder einzelnen Zelle. Das wahre Tantra umfasst die Kraft der reinen Realisierung, ist wie deine innere, strahlende Sonne, dazu ausersehen, diese Knospen in deinem Herzen erblühen zu lassen.
 
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=