sinnenfluestern
Seelengefluester  
  Sinnenflüstern
  Tantra-Retreats
  Transformation
  Lieben statt leiden
  Alchemie im Alltag
  Die Kraft des Herzens
  Universelle Liebe
  In Einheit mit der Erde
  Selbstbestimmtes Glück
  die 4 Stützen des Paradies
  => Kamma
  => Kalama Sutta
  => Dukka
  => Dhamma
  erfahren statt lesen
  Im-Potenz und Libido
  youtube-Filme
  über mich
  Gastreferenzen
  Voraussetzungen
  Links
  Haftung
  Impressum & Kontakt
die 4 Stützen des Paradies

Warum wir Sexualität kultivieren sollten.

 

Ein Leben in
universeller Fülle.



Sexualität ist Körperkraft, unserer aller Urkraft. Wir sind aus reiner Sexualität entstanden.  Als Baby sind wir 100 % saubere, reine, ungetrübte Sexualität. Erotik ist die kreative Umsetzung unserer Sexualität in verschiedenste Kräfte, wie Leistung, Belastbarkeit,  Abwehrkraft, Gedankenkraft, Kreativität, Nervenkraft, Schöpfungskraft und und und                                                                                                                       

Kultivierte Erotik lässt uns unsere Sexualität und uns selbst neu, anders erfahren, lässt uns erfahren, wie viel Potential wir selbst für uns und unseren heute doch so aufwendigen Alltag entwickeln und freisetzen können.
                                                                                                   

Kultivierte Sexualität ist die Motivation und die Kraftquelle für
unser ganzes Leben. Bewusst gelebte Sexualität und Erotik bringt Mann und Frau mehr Erfüllung in die Partnerschaft, Liebe, das Berufs- und Freizeitleben und führt zu einer bewussten, selbst bestimmten Lebensform und zu reicher Lebensfülle.                                                                                            

Es ist interessant, dass die meisten wertvollen und kostbaren Liebes- und Lebenslehren aus Indien stammen, obwohl doch auf der ganzen Welt und in allen Kulturen immer wieder Sexualität praktiziert wurden.
                                                                                                            

Ausser in Indien, wo die gesamten Lehren des Tantrismus, wie Tantra, Kama Sutra, Kokashastra, Karezza, … ebenfalls vor dem Volk ferngehalten blieben, gab es aber auch in anderen Kulturen interessante Wissen um Sexualpraktiken, die einem mehr vom Leben ermöglichen können. In Griechenland war es noch in altgriechisch der Hedonismus, in alt lateinisch sprach man von Sapienter amar,… um erst einmal europäisch zu bleiben.
                                                                                                              

Auch die meisten Märchen und viele Kunst-, Kultur- und vor allem und Spätwerke schildern uns diese wertvollen Wissen in einer etwas verschlüsselten Form das Ausdrucksweise immer wieder.
Diese Lehren gehören allesamt zu den Grundlagen der Lebensphilosophien, gelten als Realisierungsmethoden der dynamischen Einheiten für die Wirklichkeit des Lebens, denn alles ist immer miteinander verbunden und verändert sich auch gleichermassen miteinander in einer Form der Erweiterung und der Weiterentwicklung.
                                                                                 

Weitgehend sind auch Zusammenhänge in den Wissenschaften aller Kulturen zu finden, ebenso in der klassischen Schulmedizin, im Volksmund, in alten Heilwesen und sogar in allen Religionen, deutet man deren Symbolgeschichten richtig. Die verständlichsten und bestumschriebenen Lehren finden wir jedoch im indischen Sanskrit, der Ursprache des Tantrismus.
                                                                                                                                   

Humanitäres Leben umfasst alles, auch Sexualität. Die Philosophie des Lebens dient der Erforschung aller Lebensbelangen, grenzenlos, also auch der kultivierten Sexualität. Die Entwicklung und das Überleben der Arten geschehen aus einem sehr starken, sexuellen Instinkt. Da dieser jedoch sehr stark von volksschädlichen Mythen und Mysterien geprägt ist, von Dogmen und Bräuchen blockiert, ist die sexuelle Kultivierung und Weiterentwicklung auf Grund von Tatsachen und Wahrheiten um so wichtiger, überlebenswichtig. Unsere Gesellschaft ist massiv verängstigt.


Wollen wir auf diesem nun schon so stark beschädigten Planeten überleben, ist es unumgänglich, dass endlich die Wahrheiten klar ans Licht kommen. Nur so gelangen die Menschen zu Eigenverantwortung, Selbstbestimmtheit und zu reich erfülltem Leben, alle, ohne Machtmissbrauch, denn die Erde bietet uns allen reichlich Fülle. Die Bedeutung der Wahrheit für Human Private und die Gesellschaft ist undenkbar aufrecht zu erhalten, wenn Lebensqualität und Freude nicht wieder allen zugänglich gemacht werden kann. Das ist an sich einfach und klar, sobald die Menschen verstehen können, wie sie im Universum existieren. Das wiederum ist abhängig von geistiger und seelischer Nahrung, sprich von der Kultivierung der Sexualität, die, bewusst gelebt, Lebensfreude, Selbstachtung, Zufriedenheit und gegenseitigen Respekt fördert.
Nur so geniessen die Menschen die urbane Gemeinsamkeit auf diesem wunderbaren Planeten.                                                                                            Mein Bestreben ist es seit bald 30 Jahren, diese Wissen Frauen, Männern und Paaren in gut verständlichen Vorträgen und Infoabenden, sensiblen und doch lustvollen und freudigen Einzel-, Paar- und Gruppen-Coachings wieder zugänglich zu machen. Mein sehnlichster Wunsch ist es, diese wertvollen Wissen Familien mit Kindern spielerisch und leicht verständlich zugänglich zu machen.                                                                                                          

Nur wenn wir wissen, was das Leben ist und umfasst, können wir künftig bewusste und unbewusste Sexual- und Machtmissbräuche irgendwann endlich ganz ausscheiden.



 

Gelangen Sie durch kultivierte Sexualität in wertvollen Performances zu bewusster, genussreicher Erotik und einem magischeren Leben.                                    
In altindischen Lebensphilosophien erlangten sie vier erstrebenswerte Güter, die zu einem erfüllten Leben führen.

 

Dharma - für das spirituelle Wohlergehen

Artha - für den materiellen Reichtum

Kama - der Genuss des weltlichen Verlangens

Moksha - die Befreiung oder Erleuchtung durch ein erfülltes Leben.

Der bewusste Umgang auf allen vier Ebenen führt schon zu Lebzeiten zur Erlangung aller vier erstrebenswerten Güter und damit zu einem reich erfüllten, glücklichen Dasein.


Die Ngas waren das Ahnenvolk Buddas. Sie sind längst nicht mehr in unserer Ebene besuchbar, wirken in den Zwischenwelten  
  Weisheit und Liebe sind nach den Lehren der Ngas die ursprünglichen Knospen des Lebens. Sie wohnen in unserem Körper tief in jeder einzelnen Zelle. Das wahre Tantra umfasst die Kraft der reinen Realisierung, ist wie deine innere, strahlende Sonne, dazu ausersehen, diese Knospen in deinem Herzen erblühen zu lassen.
 
Werbung  
   
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=